DE FR IT

Agrobiodiversität und partizipative Pflanzenzüchtung für eine agrökologische Transformation der Landwirtschaft?

  • Kurzbeschrieb

    Vorstellung internationaler und schweizer Projekte zum Thema Partizipative Züchtung, agrarökologische Forschung und Körnerleguminosen. Neben Präsentationen steht der Austausch und die Vernetzung verschiedener Akteure innerhalb der Schweiz im Vordergrund.
  • Datum

    2.11.
  • Zeit

    13.30 - 17.30
  • Ort

    KGH Steigerhubel, Steigerhubelstrasse 65, 3008 Bern
  • Organisator*in

    Critical Scientists Switzerland / Getreidezüchtung Peter Kunz / semnar Saatgutpolitik & Wissenschaft / SWISSAID
In 2021 startet ein vierjähriges interdisziplinäres Forschungsprojekt zum Thema Partizipative Pflanzenzüchtung und Körnerleguminosen in der Schweiz. Dies wollen die Initianten zum Anlass nehmen, mit anderen (inter)nationalen Projekten zu den Themen agrarökologische Forschung und Züchtung in Austausch zu treten und Synergien zu erkennen. Das Programm gliedert sich in zwei Teile: Zuerst wird das Publikum durch Präsentationen Einblicke in laufende und geplante nationale und internationale Projekte erhalten. Anschliessend werden in Kleingruppen relevante Fragestellungen bzgl. praktischen und sozialen Aspekten partizipativer Projekte bearbeiten, gefolgt von einer Synthese mit Apéro. Die Veranstaltung findet in Englisch statt und ist insbesondere an ein Fachpublikum gerichtet. Eine nicht-professionelle Übersetzung ins Deutsche ist bei vorheriger Anmeldung möglich. Bei finanziellen Schwierigkeiten kann die Durchführung eines Corona-Schnelltests u.U. nach Absprache durch die VeranstalterInnen übernommen werden.

Das genaue Programm kann dem folgenden Dokument entnommen werden:
Zum Dokument
Event information in English:

In 2021, a four-year interdisciplinary research project on participatory plant breeding and grain legumes has started in Switzerland. The initiators want to use this as an opportunity to enter into an exchange with other (inter)national projects on the topics of agroecological research and plant breeding and to identify synergies. The programme is divided into two parts: First, the audience will gain insights into ongoing and planned national and international projects through presentations. Afterwards, small groups will work on relevant questions regarding practical and social aspects of participatory projects, followed by a synthesis with apero. The event will be held in English and is aimed in particular at a professional audience. A non-professional translation into German is possible with prior registration. In case of financial difficulties, the organisers may be able to cover the costs of a Corona quick test.
← Zurück zur Übersicht