de fr it

Welche Rolle hat ein sozial engagierter Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft bei der agrarökologischen Transition?

  • Kurzbeschrieb

    Ausstellung und Podiumsdiskussion zum Thema mit dem Fokus auf das Schweizer Traditionsprodukt Schokolade.
  • Datum

    3.11.
  • Zeit

    12.15 - 13.00
  • Ort

    Häledliweg 19, 8044 Zürich (Gebäude HAC) und online
  • Organisator*in

    ETH ZĂĽrich - Sustainable Agroecosystems group

Am 3. November wird die "Sustainable Agroecosystems" Gruppe der ETH Zürich ihr gemeinsames Projekt mit der Künstlerin Marie Van Berchem vorstellen. Dieses hat zum Ziel, einen Dialog zwischen Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen zu führen. Dabei steht die Frage im Zentrum, wie sozial engagierte Kunst und Wissenschaft zur Agrarökologischen Transition beitragen kann und soll.

Wir werden dieser Frage in der gemütlichen Atmosphäre des Gewächshaus der Forschungsgruppe nachgehen. Dabei steht die Kakao-Wertschöpfungskette - von der nachhaltigen Produktion bis zum heutigen Konsum von Schokolade als Schweizer Traditionsprodukt - im Fokus. In einer inspirierenden Ausstellung sowie einer Podiumsdiskussion werden wir aus verschiedene Pespektiven auf Kakao schauen, unser Wissen miteinander teilen und zukünftige nachhaltige Lösungen erkunden.

Der Event findet auf Englisch statt und ist offen fĂĽr alle.

Flyer mit mehr Informationen: drive.google.com/file/d/1SYXkqr2HveyOUwX8gDbtay-sPczwBC7j/view

← Zur Ăśbersicht
← Zur Ăśbersicht