de fr it

FairFood Feministisch: Die WIDE Arbeitsgruppe stellt sich vor und lädt zum Mitmachen ein

  • Kurzbeschrieb

    Der Einsatz für nachhaltige Ernährungssysteme ist nicht automatisch geschlechtergerecht. Die WIDE AG FairFood Feministisch macht sich stark für ein anderes Wirtschaftsverständnis aus feministischer Sicht und bringt sich ein in laufende Debatten. Dazu suchen wir den Austausch mit betroffenen und interessierten Menschen.
  • Datum

    3.11.
  • Zeit

    13.30 - 15.00
  • Ort

    online
  • Organisator*in

    WIDE AG FairFood Feministisch

Nicht «die Frauen» sind der Schlüssel zur Ernährungssicherheit, sondern Geschlechtergerechtigkeit, in der sich alle Menschen sorgen: für andere Menschen und die natürlichen Grundlagen für die Produktion der Nahrungsmittel. Agrarökologie als eine soziale und ökologische Bewegung wird das Patriarchat nicht automatisch überwinden, sondern sollte sich kontinuierlich mit einer feministischen Sichtweise weiterentwickeln. In der AG FairFood Feministisch arbeiten wir mit einem Wirtschaftsverständnis, bei dem das gute Leben als Hauptzweck definiert wird. Was bedeutet das für die Arbeitsaufteilung, Verfügbarkeit von Zeit und Geld im Zusammenhang mit Ernährungssystemen?

Essen ist auch Kultur, da sind die Gerüche und Bräuche, wir erinnern uns an die Bedeutung von Essen und Mahlzeiten, meist von der Mutter gekocht…. festgesetzte Bilder und Ideen, die sich nur langsam wandeln. Selbstverständlich unbezahlt oder unterbezahlt und zudem unsichtbar sind die Leistungen von Frauen für die Sicherung der Ernährung und «Bezahlbarkeit» von Esswaren: zu Hause, auf landwirtschaftlichen Höfen, in der Verarbeitungsindustrie, im Vertrieb und in der Gastronomie.

"Die Publikation Essen.Macht.Arbeit. – Feministische Blicke auf FairFood Ideen" analysiert nachhaltige Initiativen und zeigt Handlungsbedarf auf. Zudem bringen wir das Thema der Geschlechtergerechtigkeit immer wieder ein in Debatten, wie zuletzt bei drei Veranstaltungen im Rahmen des Welternährungstages.

Welche Veränderungen braucht es, wo können Hebel angesetzt werden, um das System zu transformieren? Wie wollen und können wir uns dazu organisieren? Wir suchen zu diesen Fragen den Austausch und bringen diese Ideen und Sichtweisen mit ein in unsere Positionen.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.

← Zur Ăśbersicht
← Zur Ăśbersicht